Nachbau eines Hotspots mit dem GD-77 von Radiodditty

Als Nachtrag zu unserem Bericht bzgl. des Radiodditty GD-77 als High Power Hotspot, hier nun ein Bastelbericht.

Beschafft werden musste ein RPI Zero W, ein GD-77, eine Micro SDR-Karte, OTG USB Adapter,  Netzteil und ein Gehäuse für den Pi.

Pi war vorhanden, Netzteil ebenfalls und ein Gehäuse dank 3D Druckers ebenfalls schnell auf dem Tisch. GD-77 eingekauft und mit der Firmware  Open GD-77 von Roger Clark geflasht.

Bei einem Online Einkaufshaus gab es dieses schöne Set, mit allem was man braucht, außer der SD Karte und Netzteil. Ich hatte aber noch eine 16 GB (no Name China) rumliegen. Netzteil ebenfalls (altes Handyladegerät).

Oder auch HIER

Ein Gehäuse habe ich mir per 3D Drucker ausgedruckt. Die STL Datei gibt es auf Thingiverse, ein schönes Cover ohne Schrauben etc. Druckzeit ca. 1 STD.

War allerdings nicht nötig (Netzteil auch nicht), da der Pi dann doch in den Standlader des GD-77 integriert wurde und auch von dort mit einer kleinen Schaltung (Stepdownconverter) mit 5V DC versorgt wird. Wer also noch ein Cover benötigt…..hi

Umbau nach  Francesco Casertano, IK8JHL

Indem ich die Ladestation so modifiziert habe, dass der Pi Zero W direkt darin eingesetzt werden kann, musste ich die ursprüngliche Ladeschaltung durch eine TP5100 ersetzen, ein LM2596-Modul hinzufügen, um die Spannung bei 5 V zu stabilisieren, um den Pi Zero mit Strom zu versorgen.

Alles ein wenig isoliert, Gehäuse für das USB Kabel ausklinken und fertig.

Auch das Netzteil wurde auf ein 2A Netzteil aufgerüstet.

Nun noch Minischalter zur Abschaltung des Pi und fertig.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von IK8JHL, Francesco Casertano (CU on FB 73, Tom)

Auf die SD Karte das neuste Pi-Star Image geflasht, mit dem Pi verheiratet.

Bitte die geflashte Pi-Star Software über das Pi Star Dashboard aktualisieren und dann nachträglich das Modem OpenGD77 auswählen……Einstellungen vorgenommen und dann ins “Netz” gestellt.

Nun kann meine YL ihren weltweiten YL Reflektor 4185 im DMR+ Netz nutzen und Brandmeister läuft auf einem anderen Spot weiter.

Fazit: Wer schon ein GD-77 besitzt, kommt sehr günstig zu einem Hotspot.

Raspberry Pi ab 12 Euro, SD Karte 3-5 Euro, Netzteil 4 Euro, OTG Apapter 4 Euro.

Macht in Summe max.25 Euronen, Ein Essen beim Italiener ist teurer. Greets to Francesco

25 Euro für einen Powerhotspot, Spaß beim basteln und die YL ist auch zufrieden.

Ein abschließender Test mit Hans (DG4OP) hat die gute Funktion bestätigt.

Viel Spaß beim basteln…

73 euer Infofrog alias DO8AIL    

 

 

 

Radioddity GD-77 als vollwertiger HighPower DMR Hotspot

Wer schon länger mi dem Gedanken spielt, sich einen DMR Hotspot anzuschaffen, dem eröffnet sich nun eine weitere Möglichkeit.

Das Radioddity GD-77 eignet sich mit entprechender Firmware (OpenGD77) als HighPower Hotspot (bitte Gesetzeslage beachten ) . Man benötigt nur einen kleinen Rechner auf dem Pi-Star als System läuft. Ein einfacher Pi Zero W reicht völlig aus und ist ab 10€ zu haben. Weiterhin benötigt man einen OTG USB Adapter und eine MicroSD Karte für das Pi-Star Image. Anmeldung im BM Netz vorausgesetzt.

Auf der Seite von VK3KYY (Roger Clark) gibt es alles rund um das GD-77.

Wie im Video zu sehen erhält man einen vollwertigen Spot mit einem Zeitschlitz (TS2). Ein Reichweitentest an einer X50 in 15m Höhe ergab einen Radius von über 5 KM bei ca. 2 Watt Output.

Wer also ein GD-77 sein Eigen nennt…. viel Spaß beim Basteln. Weitere Infos gerne auf unseren OV Abenden.

 

73

Tom (DO8AIL)

 

Sounds like a Melody

Nach vielen E-Mails und Fragen zu der Präsenz unserer Clubstation DF0CF auf KW und der Modulation, die generiert wird, hier nun die erlösenden Antworten.

DL2OAU sagte mal ” Die Modulation unserer Station ist schon eine Referenz”

Alles das ist kein Geheimnis….

Besonders ist das Noisegate zu erwähnen… Echo und anderen Quatsch braucht niemand.

Station: IC-7300

Mic.: Icom SM 30

Equi: UR6QW Version 5

…..und natürlich die richtige “Stimme”

Dieses Gerät gibt es für diverse TRX zu kaufen und liegt ca. bei 160 US Dollar…….einfach mal googlen

 

73 euer Infofrog     

DIY Arbeiten um auf QO-100 QRV zu werden…Handwerk pur

Hans (OE8HSR) hat schöne Videos zum Umbau des Adalm Pluto, als auch den Zusammenbau einer Poty Antenne online gestellt. Hier sieht man, mit welchen einfachen Mitteln so etwas möglich ist. Beim Umbau des Plutos wird allerdings empfohlen, den TXCO weiter vom “TX Chip” entfernt einzubauen, als im Video zu sehen.

Vielleicht schon mal als Ansporn, selbst aktiv zu werden…Natürlich gibt es auch fertige Antennen oder gar Bausätze.

Das Ergebnis kann man hören, Sorry für den Hall in der Modulation, das lag an den Audioeinstellungen. Leistung waren 3 Watt am Poty an einem 85cm Offsetspiegel mit dem oben gezeigtem Equipment.. QSO Pileup mit A65GR.

73 euer Infofrog      

Schliessen
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close