• Kategorie Archive: UHF/VHF

UHF/VHF

Nachlese ISS SSTV Event 8 – 10.2. und 15 – 17.2.19

Auch Mitglieder des OV H05 nahmen an diesem Event teil. Hier eine kleine Auswahl der empfangenen Bilder der einzelnen Stationen aus dem OV H05.

 

DF8OI (Harry) : Yupiteru MVT-7100, 5/8 Lambda, RXSSTV Vers.: 2.01

 

DO3ST (Steffie) : Kenwood TS-2000, Diamond X30, MMSSTV

 

DO8AIL (Tom) : Tytera MD 9600, Kreuzdipol, MMSSTV

 

DJ6OL (Ralf) : FT736R mit SCU-17, Diamond X4000 , MMSSTV

Danke für die Teilnahme und die Zusendung der Bilder.

 

VY 73

euer H05 infofrog…

Icom IC-9700 Release rückt näher

Hier ein Video als Kurzvorstellung. Man darf gespannt sein.

Der Sender des IC-9700 erzeugt 100W Sendeleistung auf 2m, 75W auf 70cm und 10W auf 23cm. Das reicht mit einer Richtantenne aus um auf 2m und 70cm DX zu machen, auch in FT-8. Die 10W auf 23cm sind für den nächsten FM oder D-Star Repeater in der Umgebung sicher ausreichend. Auch für Satelliten-Betrieb ist der IC-9700 bestens gerüstet. Spezielle Speicher erlauben die Vorbereitung aller möglichen Frequenzschemata, im Betrieb erfolgt dann das Tracking der Doppler-Verschiebung je nach Typ des Sat-Umsetzers in Normal- oder Reverse-Lage. Im Satelliten-Modus ist ein ‘Dualwatch’ oder auch Full-Duplex Betrieb möglich.

SSTV von der Internationalen Raumstation

SSTV von der Internationalen Raumstation

Von Freitag, 8. Februar 2019, 1825 UTC, bis Sonntag, 10. Februar, 1830 UTC, werden wieder SSTV-Bilder von der Internationalen Raumstation gesendet. Während der drei Tage sind zwölf verschiedene Motive auf der Frequenz 145,800 MHz (PD120) zu empfangen. Acht Bilder sind NOTA-Motive (Nasa On The Air), vier Bilder zeigen ARISS-Motive. Alle Frequenzen und weitere Infos zur ISS (mit Links zur Bestimmung der Überflugzeiten) gibt es auf www.afug-info.de/ISS/. (Foto: ESA/NASA)

Decodierte Bilder können anschließend in einer Online-Galerie hochgeladen werden. Wer sich daran beteiligt, erhält ein Diplom zum Download. Details hierüber werden nach Beginn der SSTV-Sendungen veröffentlicht.

Quelle: DARC

High-Power 2m-Filter DJ6OL

Anlass über das Thema Filter hinter einem 2m-Sender nachzudenken, war der gemeinsame Betrieb der 2m-und 70 cm-Station am Conteststandort von DF0XX. Die Antennen befanden sich auf einem gemeinsamen Antennendrehrohr und verursachten Beeinflussungen im 70cm-Empfänger durch die 2m-Station.

Nach reichlich Recherche im Internet wurde zunächst der Nachbau eines Koaxialkabelfilters nach YU1AW  in Betracht gezogen. Die Simulation mit RFSim99  war jedoch nicht zufriedenstellend. Eigene Überlegungen führten zu einem Filter mit zwei für 70cm bemessenen Stubs.

Ein kurzgeschlossener Stub mit ʎ/2 und ein offener Stub mit ʎ/4. Der Aufbau erfolgte mit Aircom-Plus Kabel. Der Verkürzungsfaktor des Kabels wird bei der Simulation in der Reduzierung der Ausbreitungsgeschwindigkeit berücksichtigt. Die Stubs müssen nicht mit 50-Ohm Kabeln ausgeführt werden.

Den gesamten bebilderten Bauvorschlag findet ihr HIER als PDF und ebenfalls auf unserer OV Selbstbauseite.

Vielen Dank DJ6OL, Ralf für diesen Beitrag.

Schliessen
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close