Der von der ARISS ursprünglich für den 18.10.2019 vorgesehene Funkkontakt
der ISS zu Teilnehmern der Science Days in Teningen wurde kurzfristig auf
den 17.10. um 14:03 loc vorverlegt. Der  ISS-Astronaut Luca Parmitano KF5KDP
beantwortete wie schon vor ihm Alexander Gerst Fragen von Jugendlichen,
dieser Kontakt konnte auf der Downlinkfrequenz 145.800MHz FM mit einfachsten
Amateurmitteln mitverfolgt werden. Mit einem ID51 Handfunkgerät an einer X30
Dachantenne wurde der anliegende Mitschnitt der Aussendung aufgezeichnet,
ebenso hätte die Aussendung mit angeschlossener Portabelantenne auf freiem
Feld verfolgt werden können.

Der Empfang begann sehr spontan mit S5 nachdem
die ISS etwa 5 Grad über dem Horizont erschienen war und erreichte
Signalstärken von S9+ während des Überfluges.
Die zu beantwortenden Fragen wurden vorab unter
http://www.ariss-eu.org/documents/archive/2019_10_09_02.txt bereitgestellt,
Informationen über zukünftig geplante Schulkontakte zur ISS werden
regelmäßig unter http://www.ariss-eu.org/ bekannt gegeben.

Da sich der Dopplereffekt beim tiefen Überflug der ISS bei rd. 28000km/h in
400km Höhe bemerkbar macht, kann es die Signalqualität verbessern, wenn die
Empfangsfrequenz während des Überflugs etwas korrigiert wird. Hierzu hatte
ich das ID51 im VFO-Modus auf 145.800 betrieben und die VFO-Schrittweite auf
5kHz eingestellt. Obwohl das Signal während des gesamten Überflugs auf
145.800 lesbar war, konnte die Qualität durch Nachstimmen +-5kHz verbessert
werden.

 

Wer selbst einmal ohne großen technischen Aufwand Liveaussendungen von der
ISS mitverfolgen möchte, der sollte die Ankündigungen auf der vorgenannten
ARISS-Seite verfolgen und die nächste Gelegenheit nutzen, die wirklich sehr
gute Öffentlichkeitsarbeit der ISS-OMs mitzuerleben.

Vy 73
Thorsten
DL9OBM