In der MItteilung 111 aus dem Amtsblatt 08/2020 hat die Bundesnetzagentur eine erste vorläufige Umsetzung der WRC-Ergebnisse zum 6-m-Band vorgenommen. Dem Antrag des Runden Tisch Amateurfunk von Anfang März wurde in folgendem Umfang mit einer erweiterten Duldungsregelung entsprochen: Frequenzbereich 50,000 MHz–52,000 MHz, sekundär; Bandbreite max. 12 kHz; Sendearten: alle; Antennenpolarisation: horizontal; Contestbetrieb: zulässig.

Auch die Klasse E wurde berücksichtigt, wie auch der DARC berichtet hat.

Anbei ein kleines Video zur Erklärung des 6 Meter Bandes und den neuen Möglichkeiten.

Viel Spaß damit….

73 euer Infofrog