Da nun auch die Klasse E Zugang zum 6 Meter Band erhalten hat, musste nun auch schnell eine Antenne für dieses Band hergestellt werden.

Anforderungen (Lastenheft) :

  1. klein, portabel einsetzbar

  2. Bastelpreis unter 10 Euro

  3. ohne Tuner einsetzbar.

Also los geht es. Bastelkiste geplündert, 3D Drucker betriebsbereit gemacht und dann frisch ans Werk.

2 Teleskopantennen gefunden und auf “Thinkiverse” auch diese Druckdatei, ebenso eine Einbau PL Buchse. Mehr benötigt es erst einmal nicht. Außer noch das nötige Koaxkabel und ein paar Schrauben.

Die Strahlerlänge errechnete sich wie folgt.
300000 durch 50540kHz durch 4 (jede Seite ist Lambda/4) mal 0,88(Verkürzungsfaktor).
Macht unterm Strich eine Elementlänge von 1,31m.
Also die Elemente auf dieses Maß zusammen-
geschoben und es konnte an den praktischen Test gehen.
Und siehe da.
Das SWR beträgt 1:1,3 🙂
Somit wurde noch ein wichtiger Faktor im Lastenheft erfüllt.
Der tunerfreie Betrieb.
Elemente fixiert und fertig für den Betrieb auf 6 Meter.
Natürlich gibt es viele Bauanleitungen, auch für Yagis ( 6m-yagis ), aber das muß jeder selbst für sich entscheiden.
Ich war jedenfalls nach 1,5 Std Qrv auf 6 Meter.
Natürlich ist noch Platz für Verbesserungen (Mantelwellensperre etc.).
Viel Spaß beim basteln
73 euer Infofrog