Dieses Projekt soll aufzeigen, was mit wenigen Mitteln möglich ist.

Wie werden “antennengeschädigte” OM mit wenig Leistung über große Entfernungen QRV .

Was wird benötigt?

Wie immer…… Antenne, Sender/Empfänger und ein wenig Arbeit.

In meinem Fall:

Adalm Pluto                                                      133€

TCXO     0.5ppm                                                12€

DC Einspeiseweiche 12V/18V                            10€

85cm Offset Satschüssel                                   20€

fertige Poty Antenne (Dualpatch) von DJ4ZZ    85€   oder Eigenbau.. (Helix, POTY etc.)

kleine Breitband PA ca. 20dB                              9€

Wifi PA    8Watt                                                  60€

Kabel und Kleinteile ca.                                     30€

Dieser kleine Bericht ist die Story, wie ich über QO 100 qrv wurde….

Teil 1 Der Transceiver

Es gibt viele Möglichkeiten über QO-100  QRV zu werden, mit Upconvertern, SDR Radios etc.

Ich beschreibe hier die Variante mit einem eigenständigen SDR Transceiver, dem Adalm Pluto SDR. Ziel ist es, am Ende des Projektes stabil über QO- 100 QRV zu sein.

Bezugsquelle hier

https://www.digikey.de/product-detail/de/analog-devices-inc/ADALM-PLUTO/ADALM-PLUTO-ND/6624230

Der Pluto ist eigentlich eine “Lernplattform” und wurde nicht explizit für den Amateurfunk hergestellt, trotzdem ist er mit einigen Modifikationen ein echter SDR Transceiver….Richtig, man kann mit ihm auch senden.

Also legen wir los…..

Hackprozedur nach OE7WPA

Treiber Installieren:

Nach dem Auspacken habe ich die zwei kleinen Antennen aufgeschraubt und zuerst den aktuellen Windows-Treiber (https://wiki.analog.com/university/tools/pluto/drivers/windows) installiert. Anschließend kann der Pluto-SDR mittels beiliegendem USB-Kabel an den PC angeschlossen werden. Am PC sollte eine aktuell 64 Bit-Version von Windows 7, 8 oder 10 installiert sein, da die meiste Software auf 32 Bit-Plattformen nicht stabil läuft…  Der Pluto-SDR ist jetzt zum einen als USB-Speichergerät, zum anderen als virtueller COM-Port sichtbar, auch ein virtueller Netzwerkadapter wird eingerichtet, der PlutoSDR ist auch unter der Adresse 192.168.2.1 erreichbar, die Konfiguration kann über einen Browser angezeigt werden.

Crack einspielen:
Zunächst habe ich einen Telnet-Client (puTTY) installiert. Mithilfe dieses Programms kann man auf die zuvor installierte COM-Schnittstelle zugreifen. Nachdem man sich als “root” und “analog” angemeldet hat, können die Parameter der Linux-Umgebung abgefragt und verändert werden: (https://www.rtl-sdr.com/adalm-pluto-sdr-hack-tune-70-mhz-to-6-ghz-and-gqrx-install/):

 

Nun habt ihr einen TRX der 2m,  70cm, und natürlich auch SHF abdeckt. Senden und empfangen.

Nach dem Neustart ist der Pluto-SDR nun prinzipiell einsatzbereit. aber beim Senden nicht frequenzstabil. Dazu mehr auf einer anderen Seite “TCXO Einbau in den Pluto

Damit ist der erste Teil schon geschafft. Als Software hat sich “SDR Console” für mich als bisher beste Software bewährt.

Hier geht es zum download SDR Console.

Mit dieser Kombination bin auch ich on Air

Es ist zu empfehlen, ein wenig mit dem neuen Transceiver zu spielen,….

73

Tom