Für den Kenwood TRX TM-G707 und TM-V7 Transceiver (blaues Wunder oder blaue Lagune) werden verschiedene Programmierkabel im Handel angeboten.
Sogar mit RS232-Stecker oder aktuell für USB. Für ein paar Euro habe ich das Kabel selber gelötet.
Ein Mini DIN Stecker und ein USB-UART Stecker war vorhanden, (Silicon Labs CP210x).

Pin 6  RX – DATA-Stecker an TX USB- UART
Pin 3  TX – DATA-Stecker an  RX USB-UART

Für den ersten Test habe ich ein 5-adriges Kabel verwendet. Wenn die Brücke (4/5) direkt an den Steckerpins verlötet wird, reicht ein 3-adriges Kabel aus.

Achtung! Darauf achten, dass der DATA-Stecker tief eingesteckt wird, sonst kommt kein Kontakt zustande.

Mit der Programm-Software, getrennt für jeden TRX, kann man den Memory-Speicher auslesen und mit neuen Daten beschreiben. Siehe Bilder.

       

Die COM-Schnittstelle wird durch das Programm vorgegeben: COM1 / COM2 . Da muss eventl. im Windows-Gerätemanager nachgebessert werden.
Die COM-Port Einstellungen sind:   Bits /Sekunde: 9600, Datenbits: 8, Parität:Keine, Stoppbits: 1, Flusssteuerung : XON/XOFF.
Unter “Erweitert” lässt sich die COM-Schnittstelle auf COM1 oder COM2 einstellen.

Viel Spaß beim Nachbau!

Hans, DG4OP

Copyright Bilder: Hans Lissy, DG4OP

Quelle Steckerbeschaltung : KB6LUY

Von ADMIN

DARC OV H05

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close