D1Mini, Nodemcu, Arduino im Amateurfunk

Was ist eigentlich ein D1Mini oder eine Nodemcu? Das sind kleine Entwicklerboards mit einem ESP 8266 Chip an Board.

Was ist ein 8266?. Fragen wir mal Wikipedia.

Der ESP8266 ist ein kostengünstiger und mit geringem Leistungsbedarf ausgeführter 32-BitMikrocontroller der chinesischen Firma espressif und ermöglicht durch seine offene Bauweise den Aufbau von WLAN-gesteuerten Aktoren und Sensoren. Als freie Entwicklungswerkzeuge stehen unter anderem die GNU Compiler Collection inkl. Toolchain zur Verfügung.[1]

Der 32-Bit-Prozessorkern vom Typ Xtensa LX106 von Tensilica arbeitet mit einem Systemtakt von 80 MHz – 160 MHz, hat 64 kB RAM als Befehlsspeicher und 96 kB RAM als Datenspeicher und einen internen Festwertspeicher (ROM), welcher einen unveränderlichen Bootloader beinhaltet. Als Besonderheit und aus Kostengründen weist der ESP8266 keinen internen nicht-flüchtigen und programmierbaren Flash-Speicher für die anwendungsspezifische Firmware auf. Die komplette Firmware ist in einem externen, seriellen Flash-Speicher abgelegt und wird zur Ausführung blockweise in den internen RAM-Speicher geladen und dort ausgeführt.[2] Als Peripherie stehen unter anderem eine SPI-Schnittstelle und ein integriertes Wireless Local Area Network (WLAN nach IEEE 802.11 b/g/n) zur Verfügung.

Der Mikrocontroller ist auch zusammen mit einer Minimalbeschaltung aus Schwingquarz und Flash-Speicher in Form verschiedener Module zum direkten Einsatz erhältlich. Je nach Modul sind bis zu zwölf I/O-Ports, eine I²C-Schnittstelle, eine I²S-Schnittstelle, eine SPI-Schnittstelle, eine asynchrone serielle Schnittstelle (UART) und ein 10-Bit-Analog-Digital-Umsetzer herausgeführt. Alle I/Os werden mit 3,3 V betrieben.

 

In diesem Bastelprojekt betrachten wir aber nur den D1Mini. Es ist kleiner und meistens auch günstiger zu bekommen, hat Wlan und eine USB Buchse zur Spannungsversorgung und zum flashen schon verbaut.

Ein D1mini ist zwischen 3 und 5 Euro zu bekommen und hat alles an Board was wir benötigen. Mehr müssen wir erst einmal nicht wissen.

Was wird weiterhin benötigt?

Eingekauft muss neben dem D1Mini ein Temperatursensor 18B20

Diese Temperatursensoren sind sehr genau, wasserdicht und sind sehr günstig zu bekommen ( 10 Stck ca. 17 Euro).

Ein weiteres Bauteil wird noch benötigt. Ein kleines universelles Relais zum direkten Anschluss an den D1Mini.

Pro Relais sollte man mit ca. 2 Euro rechnen.

Und vielleicht ein paar Jumperkabel zum direkt verdrahten. (weniger Lötarbeit)

Es gibt natürlich eine Vielzahl anderer Sensoren und Aktoren, die man sich anschaffen kann, um andere Bastelprojekte zu realisieren. Dazu später mehr.

In diesem Projekt wird die Software TASMOTA auf den ESP geflasht. Später vielleicht auch mal etwas anderes, wenn von Interesse.

Zum flashen benötigt ihr nur einen Windows Rechner und ein wenig Software. Ein kleines USB Kabel zur Verbindung des Boards zum Rechner. Das war es schon.

Zur späteren Spannungsversorgung des D1Mini reicht ein altes Handyladegerät mit 5V, eine Powerbank oder ähnliches. Was die Bastelkiste so hergibt.

Die Software incl. aller Tools und Treiber wird hier auf unserer Page kostenlos zum Download bereitgestellt und wir installieren alles gemeinsam via Chat oder Videokonferenz.

 

Sollten sich genug OV Mitglieder finden, die Spaß an der Sache haben, würde ich eine Sammelbestellung aufgeben. Jeder kann aber auch selbst bestellen z.B. bei Amazon o.ä.

Die Gesamtkosten pro OV Mitglied werden immer unter 10 Euro bleiben und schon könnte es losgehen.

 

Sobald das Projekt gestartet ist, wird es Videos, Bilder, Pinouts und weitere Unterseiten auf dieser Homepage geben. Auch Videokonferenzen sind möglich, wo sich interessierte austauschen können und Beispiele und Tricks dann live gezeigt werden. Jeder wird zum Erfolg kommen. Das ist garantiert.

 

Dann warten wir mal ab, wie groß der Kreis wird.


Teilnehmer aktuell:

DO8AIL

DG4OP

DO3ST

DJ8JA

DB3DD

DF8OI

DL1STC

DL2OAU

 

73

Tom

 

DARC OV H05

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close