Es’hail-2 wird am 14.2. offiziell in Betrieb genommen

Nach dem erfolgreichen Start von Es’hail-2 wird am 14. Februar der neue Teleport von Es’hailSat feierlich eingeweiht. Dies soll auch zum Anlass genommen werden die beiden Amateurfunk-Transponder von Qatar OSCAR-100 , dem ersten geostationären P4-A-Satelliten aus Qatar, offiziell in Betrieb zu nehmen.  Inoffiziell ist schon einiger Betrieb zu vernehmen.

Die Eröffnungszeremonie erfolgt durch seine Exzellenz Abdullah bin Hamad Al Attiyah, den ehemaligen stellvertretenden Ministerpräsidenten von Qatar. A71AU ist auch der Vorsitzende der Qatar Amateur Radio Society (QARS) und Initiator des ersten katarischen Amateurfunksatelliten.

Für diejenigen, die zunächst ohne eigenes Equipment einmal „reinhören“ wollen, gibt es jetzt spezielle WebSDRs, womit der Empfang des Satelliten über das Internet möglich ist. In Zusammenarbeit mit der AMSAT-UK hat der British Amateur Television Club (BATC) ein Schmalband-SDR und einen Spektrum-Viewer für den Breitband-Transponder aufgesetzt. Die WebSDRs sind über die Seite https://eshail.batc.org.uk/ zu erreichen. Weiterhin gibt es ein WebSDRs in Belgien unter http://188.210.92.22:8902/ sowie ein weiteres von ISØGRB unterhttp://websdr.is0grb.it:8901/.

Natürlich auch auf unserer Seite unter WebSDR zu finden

Bitte beachten Sie: Erst nach der offiziellen Freigabezeremonie am 14. Februar werden die Transponder für den allgemeinen Funkbetrieb durch Funkamateure weltweit freigegeben. Es wird ausdrücklich darum gebeten, während der Inbetriebnahme von jeglichen Sendeversuchen abzusehen! Die AMSAT-DL appelliert an die Geduld und an den Ham-Spirit: Jegliche Störungen während der Inbetriebnahme und am Eröffnungstag könnten weitere Verschiebungen der offiziellen Freigabe zur Folge haben.

Quelle : Funkamateur / DARC

Sonderstationen zum Weltradiotag am 13. 2.2019

Am Mittwoch, dem 13. Februar, findet wieder der von der Generalkonferenz der UNESCO – seinerzeit auf Antrag Spaniens – ins Leben gerufene internationale Welttag des Radios (World Radio Day) statt. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto “Dialogue, Tolerance and Peace”.

Logo des WRD

 

Die spanischen Sonderstationen AO1WRD, AO2WRD, AO3WRD, AO4WRD, AO5WRD, AO6WRD, AO7WRD, AO8WRD und AO9WRD sollen aus diesem Anlass bereits vom Freitag, dem 8. Februar, bis Sonntag, dem 17.Februar, auf KW zu erreichen sein (QSL-Route siehe jeweils QRZ.com, nicht immer geht die Karte via Büro). Für DXer dürfte die Station AO9WRD aus Ceuta (EA9) vielleicht interessant sein. Die Aktivitäten lassen sich dann im DX-Cluster verfolgen.

Quelle : Funkamateur

SSTV von der Internationalen Raumstation

SSTV von der Internationalen Raumstation

Von Freitag, 8. Februar 2019, 1825 UTC, bis Sonntag, 10. Februar, 1830 UTC, werden wieder SSTV-Bilder von der Internationalen Raumstation gesendet. Während der drei Tage sind zwölf verschiedene Motive auf der Frequenz 145,800 MHz (PD120) zu empfangen. Acht Bilder sind NOTA-Motive (Nasa On The Air), vier Bilder zeigen ARISS-Motive. Alle Frequenzen und weitere Infos zur ISS (mit Links zur Bestimmung der Überflugzeiten) gibt es auf www.afug-info.de/ISS/. (Foto: ESA/NASA)

Decodierte Bilder können anschließend in einer Online-Galerie hochgeladen werden. Wer sich daran beteiligt, erhält ein Diplom zum Download. Details hierüber werden nach Beginn der SSTV-Sendungen veröffentlicht.

Quelle: DARC

High-Power 2m-Filter DJ6OL

Anlass über das Thema Filter hinter einem 2m-Sender nachzudenken, war der gemeinsame Betrieb der 2m-und 70 cm-Station am Conteststandort von DF0XX. Die Antennen befanden sich auf einem gemeinsamen Antennendrehrohr und verursachten Beeinflussungen im 70cm-Empfänger durch die 2m-Station.

Nach reichlich Recherche im Internet wurde zunächst der Nachbau eines Koaxialkabelfilters nach YU1AW  in Betracht gezogen. Die Simulation mit RFSim99  war jedoch nicht zufriedenstellend. Eigene Überlegungen führten zu einem Filter mit zwei für 70cm bemessenen Stubs.

Ein kurzgeschlossener Stub mit ʎ/2 und ein offener Stub mit ʎ/4. Der Aufbau erfolgte mit Aircom-Plus Kabel. Der Verkürzungsfaktor des Kabels wird bei der Simulation in der Reduzierung der Ausbreitungsgeschwindigkeit berücksichtigt. Die Stubs müssen nicht mit 50-Ohm Kabeln ausgeführt werden.

Den gesamten bebilderten Bauvorschlag findet ihr HIER als PDF und ebenfalls auf unserer OV Selbstbauseite.

Vielen Dank DJ6OL, Ralf für diesen Beitrag.

Schliessen
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close